Die kleine Poppy und ihre Skoliose


Unsere liebe, kleine Poppy wurde im November 2018 mit einer schweren Skoliose geboren. Ihre Mama ist die von Lucy gerettete Carrots. Damals warnte uns unser Tierarzt, dass das Leben als kleines Fohlen relativ einfach für sie sein würde, aber die Probleme könnten kommen, wenn sie wächst. Die größte Sorge ist, dass ihre Wirbelsäule eines ihrer Organe durchbohren könnte.


Obwohl Poppys Wirbelsäule so stark verkrümmt ist, dass ihr Wachstum dadurch eingeschränkt ist und sie ein ziemlich kleiner und unförmiger kleiner Esel bleibt, der eher wie ein kleines Gnu aussieht, gibt es derzeit glücklicherweise keine offensichtlichen größeren Probleme.

Sie zeigt keine Anzeichen von Schmerzen oder Unwohlsein und sie läuft und spielt gelegentlich auf ihre eigene begrenzte Art und Weise und genießt alle Aufmerksamkeit. Wir müssen sie jedoch ständig sehr genau beobachten, um nach neuen Anzeichen von Unwohlsein Ausschau zu halten, und wir sind besorgt, weil wir wissen, dass es möglich – und leider sehr wahrscheinlich ist –, dass sich ihr Zustand jeden Moment verschlechtern könnte.


Als Poppy ein paar Monate alt war, ließen wir ein spezielles Röntgenbild anfertigen, damit die Tierärzte sehen konnten, wie groß die Krümmung ihrer Wirbelsäule war und wie sie sich auf sie auswirken könnte. Sie waren sich damals einig, dass das Ergebnis dieser Röntgenaufnahme zeigte, dass es nichts gab, was realistisch für sie getan werden konnte, und man sie einfach im Laufe ihres Wachstums überwachen müsste.


Jetzt, wo sie zu dem herangewachsen ist, was wir für ihre volle Größe halten, würden wir gerne ein aktuelles Röntgenbild haben, und sei es nur, um den Tierärzten die Möglichkeit zu geben, die neueste Entwicklung ihrer Wirbelsäule zu sehen und wie nah sie an wichtigen Organen sein könnte. Die Kosten für dieses Röntgenbild würden ungefähr 750 israelische Schekel (rund 193 €) betragen und wir sind für jede Spende dankbar, die für diese Kosten verwendet werden kann.


Auch wenn wir wissen, dass, egal wie der Zustand der Wirbelsäule unserer kleinen Poppy jetzt sein mag, wir nichts tun können, um die Dinge eine positive Veränderung zu bewirken, wäre es dennoch hilfreich zu wissen, wohin sich die Dinge entwickeln könnten.


Es gibt Menschen, die finden, dass es das Beste wäre, Poppy gehen zu lassen, und wir sind uns dessen nur zu bewusst. Im Moment sind wir jedoch der Meinung, dass der Zeitpunkt noch nicht gekommen ist, um sie gehen zu lassen, und wir beobachten sie ganz genau, damit wir merken, wenn der Moment kommt, an dem ihre Lebensqualität ganz offensichtlich nachlässt. Das Einzige, was wir dann für sie tun können, ist es, sie friedlich, mit ihrer Mama Carrots an ihrer Seite, gehen zu lassen.

Featured Posts
Recent Posts